06151 3686570Mo-Fr: 09:00 - 12:00 & 14:00 - 17:00

London Underground

Pinner ist die oberirdische U-Bahnstation der Metropolitan Line im gleichnamigem Ortsteil des Stadtbezirks Harrow im äußersten Nordwesten der englischen Hauptstadt. Die Station liegt zwischen North Harrow und Northwood Hills. Der Bahnhof wurde im Mai 1885 eröffnet. 1903 entwickelte die „Metropolitan“ (1863 die erste U-Bahngesellschaft und -Linie der Welt – von den Londonern umgangssprachlich salopp „Met" nicht „Metro" genannt) in Pinner die Wohnsiedlung Cecil Park, die erste von vielen. Das kam der 1915 von Metropolitan entwickelten Marketing-Strategie „Metro-Land“ entgegen, die attraktiven Wohnraum in Stadtzentrumsnähe (nur 22 Minuten Fahrtzeit bis London-City) aber ländlicher Umgebung anpries, was ihr einen immensen Anstieg an Pendlern einbrachte. Im Juli 2010 wurden die Arbeiten für die Aufzüge abgeschlossen. Die Station ist jetzt barrierefrei.

Pinner, bestehend aus West End, East End, Pinner Town, Pinner Hill, Pinner Marsh und Bury Pond Hill, ist ein unbedingt sehenswertes “english villagey feel”-Kleinod. Umgeben von grünen Wäldern ist Pinner Village, wie der Ort häufig genannt wird, auch ein beliebtes Ausflugsziel vieler Londoner an den Wochenenden.

Aus der Zeit als Pinner eine wichtige Kutschenstation war sind die Gasthöfe „Queen’s Head“ von 1540 und „The Victory“ von 1580 bis heute erhalten und für Gäste offen. Der älteste Teil des Dorfes mit weiteren historischen Bauten liegt rund um die sehenswerte Pinner Parish Church „St. John the Baptist“ von 1321 und an der dörflichen High Street. Es gibt etliche Einkaufsmöglichkeiten. Besonders beliebt sind die Läden für Country-Kleidung, Antiquitäten und Galerien. Pubs und erstklassige Restaurants laden zum Verweilen ein. In den 1930er Jahren geäußerte Kritik an Neubauten im „Tudorstyle“, sie seien "Pokey" (überflüssige Fakes) verhallte im Nichts, so dass der Besucher heute waschechte „Englishman's castle" vorfindet. In dem ruhigen, gediegenen Vorort wurde Sir Elton John geboren und wuchs als Reginald Kenneth Dwight, Nickname „Reg“, in der Hill Road auf. Pinner war immer schon ein beliebter Wohnort honoriger Persönlichkeiten. Den berühmten Cartoonisten & Illustrator Heath Robinson ehrt ein Museum im West House. Das Haus, einst im Besitz von Horatia Nelson Ward, Tochter von Admiral Nelson, liegt direkt am See im wunderschönen Pinner Memorial Park. Viel Prominenz wird bei lokalen Veranstaltungen, z. B. dem jährlichen Big Band Event, gesichtet. Die sicherste Gegend in Greater London eignet sich hervorragend für schöne Spaziergänge u.a. durch Pinner Park mit Hall's Farm. Schilder "beware of the bull" bitte unbedingt ernst nehmen und nur auf dem Fußweg bleiben.

Tickets

Tickets für U-Bahn (London Underground) & Bustickets

Must-Have

Visitor Oyster card

Must-Have

Visitor Travel Card

ab 10 Pers.

Group Day London Travelcard

Einzelfahrt

London Tube Ticket


Underground images courtesy of Transport for London (TfL)